Slide background
Slide background
Slide background

Fish River

Fischfluss-Canyon

Der zweitgrößte Canyon der Welt

Der Fischfluss-Canyon (Fish River Canyon) ist nach dem Grand Canyon in den USA der zweitgrößte Canon der Welt. Der Fish River Canyon ist Teil des staatlichen Ais-Ais Richtersveld Transfontier Park. Der Eingang bzw. das Parktor ist 10 km vom berühmten Aussichtspunkt Höllenbogen (Hell`s Bend) beim Restcamp Hobas entfernt.

Touristen müssen sich anmelden. Zu beachten ist, dass in den Sommermonaten wegen der starken Hitze kein Abstieg in den Canon erlaubt ist, auch nicht als geführt Tour, dies ist nur in den Monaten April bis September gestattet. Dann kann man z.B. eine Wanderung, gute Kondition vorausgesetzt, über 5 Tage durch den Canon mit einer Länge von 85 km durchführen (Fish River Hiking Trail). Diese Wanderungen sind geführt; ein selbständiges Absteigen in den Canon ist lebensgefährlich und deshalb verboten.

Karte

Zurück zur Namibia Karte

Steckbrief

Typ
Sehenswürdigkeit
Quartier
Verschiedene Lodges
Camping
Verschiedene Campingplätze
Lage
Fischfluss-Region
Aktivitäten
Wanderungen
Geführte mehrtägige Wanderungen
Aussichtspunkte

Der Fischfluss ist 800 km lang und damit der längste Fluss Namibias. Seien Quellen liegen im östlichen Teil der Naukluftberge. Der Fluss wird nach ungefähren 200 km durch den Hardap-Damm, ca. 25 Kilometer vor Mariental, aufgestaut und bildet hier den größten Stausee Namibias mit einer Ausdehnung von 30 km Länge und einer Fläche von 28 km². Nach der Staustufe führt der Fish River nicht kontinuierlich Wasser, nur in der Regenzeit schwillt dieser manchmal zum reißenden Strom an. In den Trockenzeiten dienen einige Tümpel im Flussbett vielen Tieren als Wasserstellen.

Am Unterlauf des Flusses beginnt bei Seeheim der Fish River Canon. Dieser ist 161 km lang, 27 km breit und bis zu 550 m tief und endet bei Ais Ais, danach mündet der Fischfluss in den Oranje, Grenzfluss zu Südafrika.

Die Entstehung des Fish River Canyons

Die Geschichte der vom Fish River durchschnittenen Gesteine, die zu den ältesten Gesteinen Namibias zählen, begann schon vor über einer Milliarde Jahre. Es türmte sich ein mächtiges Gebirge auf, welches durch Abtragungsprozesse vor ca. 650 Millionen Jahren nur noch eine eingeebnete Fläche war, die vom Meer überflutet wurde. Vor 350 Millionen Jahren begann die geologische Entstehung des Fish River Canyons. Es senkte sich entlang alter tektonischer Bruchstrukturen ein weitläufiger Graben ein. Dieser bildete das breite Ur-Tal des Fisch-Flusses. Diese Grabenränder, die mehr als 20 km auseinander liegen, sind heute die obersten Kanten das Canyons. Nach Bildung dieser Grabenstruktur lag das Flussbett des Fisch-Flusses vor 300 Millionen Jahren noch 300 m höher als heute. Infolge der sogenannten Gondwana-Vereisung haben eiszeitliche Gletscher die Grabenstruktur weiter ausgehobelt. Man stelle sich heute vor: Eis im Canyon!

Mit dem Auseinanderbrechen des Urkontinentes Gondwana vor ca. 120 Millionen Jahren und den damit im Zusammenhang stehenden Geländeanhebungen wurde die Fließkraft des Fischflusses weiter verstärkt, so dass sich das Wasser weiter in den Untergrund graben konnte. Heute beträgt die tiefste Stelle des Canyon 549 m.

Info-Namibia ist ein Namibia Urlaubsplaner, Online Reiseportal über Namibia und persönliches Buchungsbüro. Hier finden Sie viele Infos zu namibischen Unterkünften, Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten sowie einige tolle Geheimtipps.

Erfahren Sie mehr

Fischfluss

Die Fischflussregion im Überblick. Alle Aktivitäten und Unterkünfte der Region Fischfluss finden sie hier:

Fischfluss Region Info

Fish River Region

Buchung und Planung

Durch eine Buchung über Info-Namibia erhalten Sie eine ganze Reihe an Vorteilen. Hier die wichtigsten unserer Konditionen:

Lesen Sie mehr...

Namibia Autovermietung

Einer unserer Services ist die Autovermietung in Namibia. Wir helfen Ihnen gerne, sich in dem großen Feld der namibischen Mietwagen, Geländewagen und Camper zu orientieren:

Lesen Sie mehr...

Elephant-EtoshaTravellers in the DamaralandDesert-ChameleonSesriem-Elim-DuneRhinoKids at the Okavango
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok