Namibia Travel
info
namibia
Slide background

ERONGO

Slide background

EPUPA WASSERFÄLLE

Slide background

LÖWENJUNGES / ETOSHA

Slide background

ETOSHA NATIONALPARK

Slide background

CHEETAH CONSERVATION FUND

Kaokoveld - Etosha Safari

Namibias Höhepunkte Karte

17 Tage Selbstfahrerreise in den Nordwesten Namibias

Auf dieser Safari lernen Sie die landschaftlichen Höhepunkte von Namibia's nordwestlichen Savannan- und Bergwelten kennen und haben am Ende noch genügend Zeit für einen Abstecher in den wundervollen und  tierreichen Etosha-Nationalpark. Wie alle unsere Selbstfahrertouren nimmt sich auch diese Safari genügend Zeit die beeindruckenden, menscheleeren Weiten Namibias kennenzulernen. In einem robusten Geländewagen erkunden sie den nordwestlichen Teil unseres schönen Landes, den manche auch den "wilden Nordwesten" nennen. Aber keine Angst - diese "Kaokoveld Lite"-Tour ist sowohl für Afrikaneulinge als auch für Wiederholer geeignet und sie können ganz sicher auch ohne Begleitung eines Zweitwagens durch diesen Teil des Kaokolandes fahren. 

Ob als Lodgetour oder als gemischte Lodge/Camping-Safari, Sie werden diesen Urlaub wahrscheinlich nicht so schnell vergessen. 

Dauer: 17 Tage

Doch Vorsicht ist geboten: Einmal Namibia - Immer Namibia!

Tourenüberblick - Kaokoveld - Etosha Safari

  • Tag 1: Windhoek - Ankommen, Stadtrundfahrt in Namibias Hauptstadt
  • Tag 2-3: Erongo - Richtig ankommen, Entspannen im faszinierenden Erongogebirge
  • Tag 4: Twyfelfontein - Besuch der "Weißen Dame" am Brandberg und der "Weltkulturerbe-Steingravuren" bei Twyfelfontein
  • Tag 5-6: Palmwag - Wüstenoase Palmwag, Ausflug in die menschenleere Palmwag-Konzession
  • Tag 7: Opuwo - Zwischenstopp in Opuwo, der dunstigen Shoppingstadt der Ovahimba
  • Tag 8-9: Epupa - Kultur der Ovahimba und Entdeckung der wundervollen Epupa Wasserfällen
  • Tag 10-11: Kunene - Entspannung oder Action (Rafting, Bootsfahrt, etc) am Kunene
  • Tag 12: Uukwaluudhi - Kultur der Owambo und Zwischenstopp auf dem Weg in den Etosha Nationalpark
  • Tag 13-15: Etosha - Faszinierender Tierreichtum im weltbekannten Etosha Nationalpark
  • Tag 16: Waterberg - Besuch des Cheetah Conservation Fund am Fuße des historisch interessanten Waterberg
  • Tag 17: Heimreise - Auf Wiedersehen Namibia!

Preis

Ab N$ 23.000 (Camping/Lodge)
Ab N$ 41.000 (Lodge - Komfort)
Ab N$ 52.000 (Lodge - Luxus)

Preisbeispiel pro Person in der Nebensaison. Hier finden Sie die detaillierten Preisen:

Preise im Detail

Tourenverlauf- "Kaokoveld - Etosha Safari"

Tag 1: Ankunft in Namibia ~ 45 km

Nach ihrer Ankunft am Hosea Kutako Flughafen etwa 45 km östlich von Windhoek werden Sie vom Autovermieter abgeholt und nach Windhoek gebracht. Hier erhalten Sie ihr Mietfahrzeug, inklusive einer Fahrzeugeinweisung vor Ort. Danach fahren Sie in ihr Gästehaus und können sich frisch machen. Am Nachmittag werden Sie von Bwana Tucke-Tucke zu einer interessanten Windhoek Stadtrundfahrt abgeholt, bei der Sie die historischen Gebäude und das "Armenviertel" Katutura kennenlernen. Am Abend gehen Sie gemütlich Essen. Wir empfehlen Joe's Beerhouse, Cape Town Fishmarket oder das Stellenbosch. 

Leistungen inklusive:

Tag 2: Auf dem Weg ins Erongo ~ 260 km (3,5h)

Nach dem Frühstück können Sie benötigte Sachen im Supermarkt einkaufen. In Richtung Norden nehmen Sie die B1 nach Okahandja. Fahren Sie auf der B2 in Richtung Karibib weiter und drehen bei Wilhemstal nach Omaruru ab und dann weiter ins Erongogebirge. Schon bald haben sie ihre Unterkunft erreicht. Auf einem kleinen Spaziergang können Sie am Nachmittag die unberührten Landschaften und charakteristischen Granitfelsen der Erongoformation bestaunen - ein unvergleichlicher Anblick, vor allem im Sonnenuntergang.

Leistungen inklusive:

Tag 3: Erongo ~ 0 km

Der heutige Tag steht zur freien Verfügung. Sie können die surrealen Formationen des Erongo prima auf eigene Faust erkunden oder mit ihrem Gastgeber eine geführte Pirschfahrt zu einigen Felsmalereien buchen - oder beides. Auch der Besuch eines kleinen Lebenden Museums der San (Buschleute) im Erongo ist eine schöne und sehr informative Alternative. In jedem Falle haben Sie viel Zeit zu entspannen, Vögel und Tiere zu beaobachten und die Landschaft und Ruhe Namibias in sich aufzunehmen.  Am späten Abend gibt es fast immer einen unvergleichlichen Sternenhimmel zu bestaunen.

Leistungen inklusive:

Tag 4: Vom Erongo über den Brandberg nach Twyfelfontein ~ 240 km (4h)

Die Reise geht nach dem zeitigen Frühstück weiter, tiefer ins wilde nordwestliche Namibia. Sie fahren durch die trockene und menschenleere Landschaft des Damaralandes. Nach ungefähr zwei Stunden erreichen Sie die Abfahrt zum Brandbergmassiv mit Namibias höchsten Berg (Königsstein 2573 m). Wir empfehlen der Besuch der berühmten Felsmalerei „White Lady“. Ein 40-minütiger Spaziergang mit einem lokalen Führer durch die Tsisab-Schlucht führt Sie zu diesem wunderschönen Felsgemälde. 

Nach der Mittagspause geht es weiter in Richtung Twyfelfontein. Je tiefer Sie in das Damaraland vordringen, desto dramatischer und aufregender wird die Landschaft. Sie sollten Ihre toll gelegenen Unterkunft inmitten der Granitfelsen gegen späten Nachmittag  erreichen. Genießen Sie einen weiteren atemberaubenden Sonnenuntergang in dieser surrealen Steinwüste.

Leistungen inklusive:

Tag 5: Twyfelfontein Weltkulturerbe und Palmwag  Oase ~ 130 km (2h)

Auch heute sollten Sie in aller Frühe aufstehen und frühstücken. Sie sollten in jedem Falle die Felsmalereien von Twyfelfontein besuchen. Auch das Damara Living Museum, wo Sie die historische Damara-Kultur auf einzigartige Weise erleben können, ist einen Besuch wert. 

Danach geht es über die heiße Mittagszeit in Richtung Palmwag, einer grünen Oase inmitten einer unendlichen Basaltlandschaft, die durch massive Magma-Eruptionen vor etwa 130 Millionen Jahre entstanden ist, zu einer Zeit als Afrika und Südamerika noch als zusammenhängende Landmasse Gondwana existierten. Am Nachmittag können sie am Swimming Pool der Palmwag Lodge abkühlen oder mit etwas Glück die ortsansässigen Wüstenelefanten der Palmwag Lodge bewundern.

Leistungen inklusive:

Tag 6: Palmwag Konzession ~ 60 km (4h)

Nach dem Frühstück empfehlen wir heute eine Fahrt in die landschaftlich beeindruckende Palmwag Konzession. Das riesige Gebiet ist ein enorm wichtiges Refugium für seltene, teils vom Aussterben gedrohte Tierarten. Nach Schätzungen kommen hier mehr als 70% der noch frei lebenden Spitzmauslnashörner vor. Weiterhin ziehen die faszinierenden Wüstenelefanten, Bergzebras und Giraffen durch das Gebiet. Ein für diesen trockenen Bereich relativ großer Bestand an Antilopen zieht eine Vielzahl großer Raubtiere wie Leoparden, Geparden und Tüpfelhyänen an. Außerdem hat sich eine Population von „Wüstenlöwen“ an die ariden und für viele andere Tierarten lebensfeindlichen Bedingungen der Palmwag Konzession angepasst. 

Leistungen inklusive:

Tag 7: Von Palmwag nach Opuwo ~ 240 km (4-5h)

Heute steht ein Fahrtag an, der aber mit Fahrten durch beeindruckende Landschaften des Kaokoveldes eine Besonderheit ihrer Reise werden wird. Heute ist der Weg das Ziel, definitiv nicht das Ziel das Ziel. 

Nach dem Frühstück geht es auf der C43 nach Norden. Wenn sie zeitig aus Palmwag losgekommen sind, können sie die "Warmquelle" besuchen, eine natürliche Quelle die einen großen Teich füllt, der ganzjährig zum Baden einlädt. Alternativ können sie nach Sesfontein fahren, um dort im alten Fort zu Mittag zu essen oder einen richtigen Pool für die Erfrischung benutzen. Über den Joubert Pass geht es danach tiefer in die Wildnis hinein, bis sie dann doch noch einmal in der Zivilisation (Ohavimba Hauptstadt Opuwo) ankommen. Diese Stadt wird nicht den Preis für die attraktivste Stadt Afrikas gewinnen, allerdings ist Opuwo auf eigene Weise recht interessant und sie können sich auch wieder mit Benzin, Nahrungsmitteln und sonstigem Lebensnotwendigem versorgen. 

Lodgreisende übernachten heute Nacht in der Opuwo Country Lodge, Camper fahren noch 40 km weiter ach Norden und schlafen am schönen Omungunda-Campingplatz.

Leistungen inklusive:

Tag 8: Opuwo, Ovahimbakultur und Epupa ~ 180 km (3h)

Am Morgen geht es weiter in Richtung Paradies auf der C43. 40 km nördlich von Opuwo können sie einen Abstecher Lebenden Museum der Ovahimba machen, ein wirklich sehr empfehlenswerter Ausflug. Das Museum besteht aus einem großen traditionellen Gehöft, in dem die Ovahimba den interessierten Besuchern Bereiche ihrer Alltagskultur demonstrieren und zum Mitmachen einladen. Wichtige Bestandteile der ursprünglichen Tradition sind Nahrungsproduktion, Handwerkskunst (Schmieden, Töpferei, Holzschnitzerei, Ledergerbung), Errichtung der Lehmhütten  sowie Singen und Tanzen. Gäste lernen das Gehöft kennen, die Bedeutung des Heiligen Feuers, Teile der religiösen Anschauungen und die Wichtigkeit des Viehs für die Kultur Ovahimba. Sie können bei Interesse an allen Aktivitäten teilnehmen.

Nachdem sie sich mit kulturellem Fachwissen gestärkt haben, fahren Sie bis an die nördliche Grenze Namibias, zu den den sagenhaften Epupa Wasserfällen, einem echten Naturschauspiel nach der kargen Steinwüste des Kaokoveldes. 

Leistungen inklusive:

Tag 9: Epupa ~ 0 km

Heute können sie direkt von der Lodge aus eine schöne Wanderung entlang des Kunene machen und viele Aussichten auf die Epupa Wasserfälle genießen. Unmittelbar vor den Fällen (gegenüber des kommunalen Campingplatzes) bieten sich, je nach Wasserstandshöhe, auch einige Bademöglichkeiten direkt in den Felsen. Ansonsten ist hier vom Baden generell Abstand zu nehmen - im Kunene kommen zwar keine Flusspferde vor, dafür aber sehr viele Krokodile. 

Actionliebhaber können auch eine Raftingtour mit dem Nachbarcamp "Epupa Camp" buchen, deren Verfügbarkeit jedoch saisonal von der Durchflussmenge bzw Wasserstandshöhe des Kunene abhängig ist. Sie können am Vortag einfach an der Rezeption nachfragen. Das Camp liegt in Spaziergangsweitere von der Omarunga Lodge entfernt. 

Zum Sonnenuntergang empfehlen wir eine Besteigung des Hügels westlich von Epupa mit herrlicher Aussicht auf die Wasserfälle. 

Leistungen inklusive:

Tag 10: Zur Kunene River Lodge ~ 100 km (2h)

Nach dem Frühstück fahren sie heute zur traumhaften Kunene River Lodge. Sie sollten sich vor der Abfahrt an der Rezeption nach dem Zustand der Strecke über Swartboois-Drift (D3700) informieren. Nach starken Regenfällen kann die Strecke einen etwas abenteuerlichen Zustand haben. Wenn die Strecke gut fahrbar ist sparen sie 70 km und werden mit der schöneren Strecke belohnt. Ansonsten fahren sie lieber unten rum auf der C43, die sie bereits kennen und dann auf der D3701 zur Kunene River Lodge.

Leistungen inklusive:

Tag 11: Kunene River Lodge ~ 0 km

Heute können sie einfach nur am idyllischen Kunene entspannen und den Grünmeerkatzen beim bunten Treiben zuschauen oder eine ausgedehnte Wanderung entlang des Flusses unternehmen. Alkternativ können Sie an einer Aktivität der Kunene River Lodge teilnehmen. Hier werden ganzjährig Kanufahrten oder Angeltouren angeboten. Für abenteurliche Wassersportler und jene die es werden wollen werden auch aufregende Halbtags-Raftingtouren angeboten (abhängig vom Wasserlevel). 

Leistungen inklusive:

Tag 12: Vom Kunene zur Uukwaluudhi Lodge ~ 210 km (3h)

Nach vier Tagen müssen Sie sich heute vom paradiesischen Kunene-Fluss verabschieden. Bevor Sie aber in Richtung Etosha Nationalpark fahren können sie noch einen Abstecher zu den Ruacana Wasserfällen machen. Bei Ruacana fällt der Kunene 120 m tief in eine 700 m breite Schlucht und bildet die imposanten Ruacana Fälle (falls die Schleusen gerade offen sind). Hier wurden in der Vergangenheit zwei Wasserkraftwerke, davon das größte bereits 1970 von Südafrika, gebaut und der Kunene dafür entsprechend angestaut.

Nach diesem kleinen Ausflug fahren Sie auf der C35 weiter südlich. Nach weiteren 85 km haben Sie ihr Ziel erreicht – die Uukwaluudhi Lodge im Norden des Etosha Nationalparks. Ein Ausflug am Nachmittag ins Royal Homestead, einem traditionellen Dorf der Owambo ist empfehlenswert!

Leistungen inklusive:

Tag 13: In den Etosha Nationalpark ~ 220 km (3h)

Heute fahren Sie nun endlich in den weltberühmten Etosha Nationalpark. Durch das Otjovasondu Tor kommend können Sie heute zuerst den östlichen Teil sdes Nationalparks kennenlernen. Im Etosha Nationalpark findet man mehr als 110 Säugetierarten, unter anderem gibt es Elefanten, Breit- und Spitzmaulnashörner, Löwen, Leoparden, Geparden, Hyänen und viele kleinere Raubtiere, Giraffen, Zebras und unzählige Antilopen. Weiterhin sind rund 340 verschiedene Vogelarten zu entdecken. 

Sie verbringen die Nacht im  schön gelegenen Dolomite Camp.

Leistungen inklusive:

Tag 14: Etosha Nationalpark ~ 220 km (6h)

Den ganzen Tag verbringen Sie auf Tierbeobachtungsfahrt vom Ostteil des Parks in Richtung Hauptrastlager Okaukuejo, immer auf der Suche nach den wilden Tieren Namibias. Die Erkundung so ziemlich aller Wasserlöcher der Gegend ist ratsam. Gerade in der trockenen Zeit, also etwa von Mai bis Dezember, sammeln sich an den Wasserlöchern große Tierherden um zu trinken. In den Tiersichtungsbüchern der Restcamps findet man manchmal nützliche Hinweise auf besondere Ereignisse im Park, zum Beispiel Sichtungen eher seltener Tiere wie Leoparden oder Raubtierrisse. Am Wasserloch Okondeka oder Wolfnes findet man öfter Löwen. Bei Ozonjuitji m' Bari kommen teilweise unglaublich große Herden der verschiedensten Wildtierarten vor. 

Am Abend verlassen Sie den Park, um die Nacht außerhalb in einer der schönen Lodges zu verbringen.

Leistungen inklusive:

Tag 15: Etosha Nationalpark ~ 150 km (5h)

Auch heute stehen die morgendlichen und abendlichen Pirschfahrten auf dem Programm. Im Rastlager Okaukuejo kann man Mittagspause machen und eine erfrischende Pause im schönen Swimming Pool einlegen. Wenn Sie finden, dass sie in letzter Zeit zu viel im Auto gesessen haben, dann verbringen Sie doch etwas Zeit am Okaukuejo Wasserloch. Gerade in der Trockenzeit kommen hier andauernd Vierbeiner vorbei.

Auch ein Ausflug an den Rand der Etosha Pfanne nordöstlich von Okaukuejo ist lohnenswert. Die Wasserlöcher Olifantsbad, Gemsbokvlakte und Nebrowni sollten Sie in jedem Falle besuchen, hier wimmelt es oft von Wild. Beim Herausfahren aus dem Etosha Nationalpark (oder auch ganz früh am Morgen) können Sie beim Ombika-Wasserloch vorbeischauen, hier sieht man oft Löwenrudel.

Leistungen inklusive:

Tag 16: Fahrt zum Waterberg ~ 280 km (3h)

Nach dem Frühstück geht die Reise Richtung Waterberg weiter. Auf dem Weg zum Waterberg können Sie ein wenig nördlich von Otjiwarongo in Richtung Osten abdrehen, um hier das Centre des Cheetah Conservation Fund zu besuchen. Der Cheetah Conservation Fund (CCF) kämpft um die Rettung der Geparden in freier Wildbahn und ist weltweit die erste Adresse in Bezug auf die schnellen afrikanischen Großkatzen.

Am frühen Nachmittag kommen Sie dann am Waterberg an. Sie können auf einer Wanderung die traumhafte Umgebung des Waterbergs selbst erkunden oder an einer von der Unterkunft organisierten Pirschfahrt teilnehmen. 

Leistungen inklusive:

Tag 17: Zurück nach Windhoek - Abschied von Namibia ~ 250 km (2,5h)

Es ist der letzte Tag ihrer Reise. Nehmen Sie Abschied vom Waterberg und von Namibia! Davon abhängig, wann ihr Flugzeug abfliegt, können sie den Tagesablauf ihres letzten Tages in Namibia gestalten. Es bleibt Ihnen überlassen, ob sie noch ein bisschen am Waterberg bleiben oder die Zeit zum Souvenirs einkaufen in Windhoek nutzen möchten. 

Bis Windhoek sind es etwa 3 Stunden Fahrt. Sie geben das Fahrzeug in Windhoek bei der Autovermietung ab und lassen sich zum Hosea Kutako Flughafen fahren. Bereits am Anfang ihrer Reise ist dies mit der Autovermietung besprochen.

Leistungen inklusive:

Auf Wiedersehen Namibia ! 

Kaokoveld - Etosha Safari

17 Tage Selbstfahrerreise in den Nordwesten Namibias.

Ab N$23.000 pro Person

Tourenanfrage

Preise / Info-Namibia Preisgarantie 

Genau wie bei Einzelbuchungen, gilt unsere Preisgarantie auch bei kompletten Reisebuchungen. Das heißt, dass sie genau den gleichen Betrag an uns zahlen, den sie zahlen würden, wenn Sie die Reise auf eigene Faust buchen (Ausnahme Campingplatzbuchung).

  • Alle Preise gelten für eine Buchung bei 2 Personen. 
  • Bei Buchungen für 4 Personen in einem geteilten Mietwagen, werden die Preise pro Person günstiger. Wir werden dies bei ihrer Anfrage berücksichtigen.

Nebensaison 2021

01.01.2021 - 30.06.2021

Ab N$ 23.000 (Camping/Lodge)
Ab N$ 41.000 (Lodge - Komfort)
Ab N$ 52.000 (Lodge - Luxus)

Hauptsaison 2021

01.07.2021 - 31.12.2021

Ab N$ 30.000 (Camping/Lodge)
Ab N$ 48.000 (Lodge - Komfort)
Ab N$ 59.500 (Lodge - Luxus)

Die Standardpreise der Touren sind ungefähre Orientierungspreise. Bei mangelnder Verfügbarkeit von Unterkünften oder Mietwagen müssen wir eventuell Alternativen buchen, wodurch es zu Preisunterschieden kommen kann. Wir bevorzugen die Zusammenarbeit mit kleineren, persönlichen Unterkünften und Autovermietern, um eine konsistent hohe Qualität zu sichern. Daher ist es ratsam, Ihre Reise mindestens ein Jahr im Voraus zu planen, vor allem wenn der Reisetermin in die touristische Hochsaison Namibias fällt. Sollten wir auf alternative Unterkünfte / Autovermietung greifen müssen versuchen wir uns an diese Devise zu halten

Währungsrechner

Tourenanfrage "Kaokoveld - Etosha Safari"

[forms ID=17]

Traumreise Namibia

Kathrin von Info-Namibia

Nach Erhalt ihrer Anfrage prüfen wir die Verfügbarkeit von Unterkünften. Danach melden wir uns wieder bei Ihnen, um den exakten Tourpreis zu kommunizieren. Bei Änderungswünschen (zb Kürzungen / Verlängerungen bei bestimmten Etappen) nutzen Sie das Feld "Ihre Nachricht an uns".

Möchten Sie einen komplett individuellen Vorschlag für eine Selbstfahrerreise, füllen Sie bitte unseren "Wunschreise-Fragebogen" aus. 

Wunschreise

Leistungen

Eingeschlossene Leistungen: 

  • Unterkunft, Aktivitäten und Verpflegung (wie im Überblick)
  • Mietwagen mit geringstem Selbstbehalt
  • Flughafentransfer
  • 24 Stunden Backup-Support
  • Ausführliche Reisebeschreibung mit Tipps und Telefonliste für Notfälle, Reisegutscheinen - alles bereits vorab per Email zum Selbstausdrucken und Vorschmökern

Nicht eingeschlossene Leistungen: 

  • Internationaler Flug
  • Persönliche Reiseversicherungen
  • Treibstoffkosten
  • Parkeintritte
  • Zusätzliche Aktivitäten
  • Trinkgelder
  • Getränke und Mahlzeiten sofern nicht in der Reisebeschreibung aufgeführt

Reiseinformationen / Oft gestellte Fragen

Namibia ist ein sicheres und gut als Selbstfahrer zu bereisendes Land, da es über eine sehr gute Infrastruktur verfügt.  Vor allem für jene Reisende, die sich ein individuelles Bild des Landes machen möchten, ist eine Mietwagenrundreise sehr zu empfehlen. Sie haben die Möglichkeit viel über Land und Leute zu erfahren und lernen auf unseren Touren auch einige Dinge abseits der Haupttouristenziele kennen.

Hier beantworten wie Ihnen die wichtigsten und am häufigsten gestellten Fragen:

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.